Im fluss mit den elementen

Erde - I Walk my inner Coach

Ich streife gerne durch die Natur, gehe ganz bewusst mit mir. Es entspannt und befreit mich, klärt meinen Kopf. Zwischendurch bleibe ich stehen, setze mich ins Gras, stecke die nackten Zehen tief in die Erde, genieße meine Verbindung mit allem, was ist; der Kraft der Natur, die durch mich fließt, wenn ich es erlaube. 


Wasser - alles in fluss bringen

Ein klarer See an einem Sommermorgen ist natürlich das Beste. Die Luft ist warm, das Wasser angenehm kühl. Nur ich, Vogelgezwitscher und Plätschern. Ein Naturbad, ein Basenbad oder meine heiße Wanne im Winter tun es auch, wenn gerade kein See oder gar Meer zur Hand ist...um zu spüren wie Wasser meinen  Körper in Fluss bringt, erneuert. 


Luft - ein frischer wind

Ich lasse mir frische Luft um die Nase wehen, auf Bergen und Inseln, zu Fuß oder mit dem Rad. Es gibt mir Leichtigkeit, Beweglichkeit, Freiheit. Ob zu Hause auf dem Weg ins nächste Dorf oder auf einer Nordseeinsel durch die Dünen, Luft macht mich durchlässig. Erfrischt und verweht das Alte. 


FEUER - Die kraft der bewegung

Ich habe jahrelang Yoga geübt und Tanz-Workshops besucht. Heute bewege ich mich intuitiv, zu Musik oder ohne. Wenn ich keinem Konzept folge, kann ich mit meinem Körper in Kommunikation treten, ihn spüren, seine Blockaden und seine Freiheiten. All das, was in ihm steckt in Bewegung bringen. Auch manchmal über die Stimme, die mittanzt. So erfahre ich immer wieder, was meinem Körper gerade gut tut. Und lerne ihn zu lieben, so wie er ist. 


Raum - Der bewusste Atem

Raum ist Atem und Atem ist Leben.

Durch mein bewusstes Atmen entsteht ein Raum, in dem ich mich sicher fühle und ausweiten kann. Ich bin Bewusstsein und mein Atem verbindet mich mit meiner Essenz. Mein Atem lässt mich hier und jetzt präsent sein. Er hilft mir, mit mir selbst in Dialog zu treten und anzunehmen, was ist; lässt mich erkennen, dass ich Schöpfer meines Lebens bin. Siehe auch Blog vom 10. November 2017.


Waldbaden - einmal alles, bitte


Die Erde unter meinen nackten Füßen spüren. 

Die Luft streicht durch die Blätter. 

Ich höre das Plätschern des Baches, ansonsten Stille. 

Ich atme die Kraft des Waldes, fühle das Leben überall. 

Bewusst Zeit im Wald verbringen, zu jeder Jahreszeit, bei jedem Wetter.

Dort stehen, sitzen, liegen. 

Die Schönheit des Waldes in mich aufnehmen. Erkennen was wichtig ist.

Siehe auch Blogartikel vom 11. August 2018.