Schreib-Werkstatt

Zwei bis acht Schreibende, und solche, die es werden wollen, treffen sich...physisch oder virtuell. 

Tauschen sich aus über das, was sie geschrieben haben oder gerade schreiben, was sie schreiben möchten.

Diskutieren über Handwerkliches, bekommen und geben Anregungen.

Teilen eigenen Texte und geben Feedback, verfassen spontane Texte. 

 

Selbstgeschriebenes zu teilen, zu fühlen, zu würdigen, ist ein wertvoller Prozess für die eigene Entwicklung. Das Vorlesen des eigenen Textes macht etwas ganz Besonderes mit dem Schreiber: Atem, Augen und Herz dürfen sich öffnen. 

 

Zu fühlen, was da steht, was im Schreiber beim Lesen vorgeht, was im Hörer vorgeht. 

Auszusprechen, was bewegt; was stocken und fließen lässt.

Wie die Figuren sind und sich entwickeln, oder nicht. 

Zu testen, ob ich selbst in meiner Geschichte gefangen bin oder die Figur in ihrer Geschichte beobachte.

 

Interesse geweckt? Dann melde Dich bei mir.